Polizeiüberfall auf Plenum des refugeecamp in der HUS

UPDATE, DEMO heute, sonntag, 12h, Abschiebegefängnis Hernalser Gürtel 6-12 – Protest wegen Abschiebungsgefahr – siehe auch https://www.facebook.com/events/151749561642022/

*

Reblogged von: https://linksunten.indymedia.org/de/node/76098
Verfasst von: anonymous. Verfasst am: 13.01.2013 – 00:32. Geschehen am: Samstag, 12. Januar 2013.

Am Abend des 12. Jänner ist die Polizei mit erneuten Repressionen gegen die refugee Proteste vorgegangen. Nach der Räumung und Zerstörung es Camps im Votivpark in Wien am 28.12.2012 (siehe Wien: Polizei räumt Protestcamp der Flüchtlinge https://linksunten.indymedia.org/node/74801), gab es diesmal Personenkontrollen und 7 Festnahmen.

Die Polizei hat am Abend des 12. Jänner erneut versucht, die Refugees und Unterstützer_innen durch Kontrollen und Verhaftungen einzuschüchtern. Die Polizei versuchte, in die Räumlichkeiten eines Universitätsraumes (Anm. akin: Fakultätsvertretung HUS) einzudringen, in der zu diesem Zeitpunkt ein Plenum von Refugees und Unterstützer_innen stattfand. Es gab zahlreiche Personenkontrollen. Es wurden 7 Personen nach dem „Fremdengesetz“ festgenommen.

Nach weiteren Infos sind 3 der 7 festgenommenen refugees momentan wieder freigelassen. Die anderen vier Personen befinden sich noch in Haft in der Polizeistation Deutschmeister Platz 1010 Wien. Sie sollen in den nächsten Stunden zum Polizeianhaltezentrum Hernals gebracht werden. Ob Sie in Schubhaft genommen werden ist bisweilen noch unklar, auf alle Fälle können sie rechtlich gesehen bis zu 48 Stunden lang festgehalten werden bevor es zu einer Entscheidung kommt.

Gegen Mitternacht waren noch einige Aktivist_innen vor der Polizeistation am Deutschmeisterplatz um ihre Solidarität zu zeigen, diese wird die nächsten Tage weiterhin gefordert sein. Haltet eure Sinne wach, die nächsten (rechtlichen) Schritte für die Freilassung der 4 sollen morgen erfolgen, außerdem lag in der Luft das es eine Demonstration gegen diesen hinterlistigen Akt der Repression geben soll.

Werbeanzeigen

2 Gedanken zu „Polizeiüberfall auf Plenum des refugeecamp in der HUS

  1. meldung von wientv.org zur vorgeschichte: Gestern Samstag wurde durch einen anonymen Anruf und der falschen Behauptung es hätte eine Schlägerei gegeben, ein Treffen von Flüchtlingen aufgelöst. Die Polizei nutzte den Umstand dass dieses Treffen nicht in der Kirche stattfand, um Flüchtlinge zur Klärung ihres Status in Gewahrsam zu nehmen. Sieben Personen wurden festgenommen. Drei wieder freigelassen. Es besteht die Gefahr, dass die verblieben vier Flüchtlinge abgeschoben werden könnten.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s