Mo, 19h: Was Sie schon immer über Sexarbeit wissen wollten

OT von Tina Leisch
***
In der Branche engagierte Expertinnen klären über Rechtslagen, Arbeitsbedingungen, Begriffe und Formen der Sexarbeit auf, eine Informationsveranstaltung im Lokal Lokativ im Stuwerviertel. am MO 28.4. um 19h im Lokativ

Adresse Lokativ: 1020 Wien, Arnezhoferstraße 12,
(ist gut erreichbar mit U1, U2 und Schnellbahn bis Praterstern)

Moderation:
Mag.a Dr.in Helga Amesberger, Sozialwissenschafterin am Institut für Konfliktforschung, Mitverfasserin der niederländisch-österreichischen Vergleichsstudie zu den Auswirkungen von Prostitutionspolitik und Mitglied des EU-weiten Forschungsnetzwerkes zu Prostitutionspolitik (COST ProsPol) Am Podium:
# Christine Nagl vom Projekt PIA, Information und Beratung für SexarbeiterInnen
# Helga Christina Pregesbauer, Historikerin (Sexualität, Rape Culture), lebt als Texterin und Autorin in Wien
# Sophia Shivarova von LEFÖ, Der Verein LEFÖ – Beratung, Bildung und Begleitung für Migrantinnen

«Was Sie schon immer über Sexarbeit wissen wollten … und was wir angesichts laufender Debatten vielleicht wissen sollten.»

Ein Infoabend zu klaren Begriffen und Realitäten der Sexarbeit, wider die Mythen und Plattitüden der Prostitution

Der Prostitution wird seit geraumer Zeit rhetorisch und in Maßnahmen der Kampf angesagt. Neue Prostitutionsgesetze, welche die Sexarbeiter_innen entkriminalisieren sollen, werden evaluiert und gleichermaßen als Positiv- wie als Negativbeispiele präsentiert. Begriffe wie das vom Laufhaus, vom schwedischem Modell, der Freierbestrafung, der Ware Frau, dem Flatrate-Bordell, dem neuseeländischen Modell oder einem generellem Sexkaufverbot, Menschenrechtsverletzungen u.v.m. werden voller Elan sowohl in Debatten als auch in den Medien, gerne kräftig durcheinander geworfen.

Wie die tatsächlichen Arbeits- und Lebensbedingungen aussehen, rechtliche Rahmenbedingungen gestaltet sind und sich auf die Betroffenen auswirken, darum bekümmern sich wenige Debattenteilnehmer_innen. Das Wissen um die Bedeutung der Begriffe und Modelle ist offensichtlich spärlich. Die Informationen aus Politik und Medien zu Sexarbeit sind allzu häufig falsch oder zeichnen falsche Bilder.

Das Stuwerkomitee organisiert wieder einmal einen Abend wider die Mythen und zur Aufklärung über Begriffe und Realitäten der Sexarbeit. In der Branche engagierte Expertinnen erklären Rechtslagen, Arbeitsbedingungen, Begriffe und Formen der Sexarbeit.

bei der veranstaltung «Was Sie schon immer über Sexarbeit wissen wollten» ist der eintritt frei, und wie immer kann man mehr über die „rotlicht statt blaulicht“ initiative unter http://www.stuwer.info
nachlesen.

***
OT Ende

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s