Fr.,8.8.: Aktion: Urlaub für Arbeitslose und deren Familien!

Aktion: Urlaub für Arbeitslose und deren Familien!

Aktive Arbeitslose starten Aktion gegen das Ausreiseverbot für Arbeitslose

Flashmob „Urlaub für Arbeitslose und deren Familien!“

Freitag, 8.8.2014, 17:00 – 18:00 Uhr

Graben 21 (vor der „Erste bank“) GEÄNDERTER ORT!

(Wien, 6.8.2014) In Österreich dürfen Arbeitslose im Gegensatz zu vielen andern Staaten Europas nicht ins Ausland reisen, um Urlaub zu machen und sich von den Strapazen zu erholen. Selbst dann nicht, wenn Kinder in der Familie leben! Ein gemeinsamer Familienurlaub wird verunmöglicht. ie ganze Familie wird bestraft und in Sippenhaftung genommen. Kinder Arbeitsloser werden dadurch später in der Schule zusätzlich dazu, dass die Eltern weniger Geld haben und zumindest ein Elternteil arbeitslos ist, weiter stigmatisiert.

Obwohl die Arbeitslosen selbst in die Arbeitslosenversicherung eingezahlt haben und auch nicht selbst die Jobs vernichtet haben, werden sie vom Staat wie Schuldige behandelt. Das AMS rechtfertigt das Ausreiseverbot damit, dass Arbeitslose dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stehen müssen, auch wenn im Sommer keine Jobs ausgeschrieben werden.

Daher bringen die Aktiven Arbeitslosen Österreich kurzerhand das Ausland zu den Arbeitslosen und werden sich am Stephansplatz zwischen all dem Publikum aus dem Ausland mit Liegestuhl und Sonnenhut „in die Sonne“ legen und das internationale Flair genießen.

Weitere Info:

Presseaussendung
http://www.aktive-arbeitslose.at/news/20140806_flashmob_urlaub_fuer_arbeitslose.html

facebook-Veranstaltung
https://www.facebook.com/events/671609472934027

Advertisements

3 Gedanken zu „Fr.,8.8.: Aktion: Urlaub für Arbeitslose und deren Familien!

  1. das könnte euch so passen, urlaub vom nixtun! die soziale hängematte in der karibik aufhängen. für unser geld. für das geld der ehrlichen und anständigen! aber das darf man ja heutzutage gar nicht mehr sagen, sonst ist man gleich ein nazi!

  2. Ah, der Herr Doktor haben jetzt die akin entdeckt und müssen überall kommentieren. Das kann ich auch 🙂
    Ja, heutzutage arbeitslos zu sein ist ein harter Job. Da muß man ständig nachweisen, daß man arbeitswillig ist und jede Dreckshacken annehmen und das womöglich von heute auf morgen und mit zwei Stunden Anfahrtszeit. Weil sonst wird die Hängematte schnippschnapp abgeschnitten und man fällt ins Bodenlose. Sollten Herr Doktor auch mal probieren, ist sicher eine schöne Erfahrung fürs Leben!

    • der rote ritter, ein feiner adel!
      ja, ich bin stolz auf meine graduierung! wenn sie zu dumm oder zu faul oder wahrscheinlich beides für die universität waren, brauchen sie das nicht anderen vorzuwerfen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s