Asyl: O du mein >Österreich<

Aussendung von SOS Mitmensch: EXTREM ÜBLER und vor allem FALSCHER Anti-Flüchtlings-Hetzartikel in der heutigen Kärntner Ausgabe von „Österreich“. Wir haben mit dem Kärntner Polizeisprecher Dionisio gesprochen: Er dementiert praktisch ALLES, was im Artikel steht. Die Flüchtlinge haben lediglich NACHGEFRAGT, ob es Internetzugang gibt, damit sie Kontakt mit ihren Angehörigen in Syrien aufnehmen können. Es gab […]

TTIP: Geopolitischer Sprengstoff

Pressemeldung zur Studie „TTIP: Geopolitischer Sprengstoff“ Informationsstelle Militarisierung (IMI) 7.10.2014 Im Vorfeld des Europäischen Aktionstags gegen TTIP, CETA & Co am 11. Oktober 2014 veröffentlichte die Informationsstelle Militarisierung (IMI) soeben die Studie „Geopolitischer Sprengstoff: Die militärisch-machtpolitischen Hintergründe des TTIP“. Autor Tim Schumacher beschäftigt sich in ihr mit den möglicherweise gravierenden friedenspolitischen Auswirkungen des Abkommens: „Zu […]

TTIP: Eigen-EBI, Aktionstag, Termine

sEBI statt EBI Das internationale Bündnis Stop TTIP startet am Dienstag die Unterschriftensammlung für eine „selbstorganisierte europäische BürgerInneninitiative“ (sEBI) gegen TTIP und CETA. Rund 250 Organisationen aus 22 EU-Mitgliedstaaten – darunter auch Attac Österreich – werden ab sofort im Internet und auf der Straße Unterschriften für die Forderung sammeln, die Verhandlungen mit den USA über […]

Von deplazierten Landeshauptleuten, Expräsidenten, Asteroiden und Neuland-Bewohnern

Kommentierte Presseschau (1. Teil, komplett ist die Presseschau in der aktuellen Druckausgabe 21/2014 nachzulesen) * Ein Platz für Erwin Also wenn schon das Raiffeisenblatt seine Heiligkeit durch den Kakao zieht, dann hat die ÖVP echt ein Problem. Denn die Geschichte im „Kurier“ ist symptomatisch für die Stellung von Erwin Pröll und vor allem dem vorauseilendem […]

Junge Grüne: IS Stoppen! Waffen und Hilfe für die kurdischen Selbstverteidigungskräfte!

Ursprünglich veröffentlicht auf [Irgendwo Dazwischen]:
Es ist eine Schande, welches Spiel mit den Kurdinnen und Kurden in der Stadt Kobanê und im Norden Syriens getrieben wird. Die türkische Regierung und der Westen pflegen lieber alte Feindbilder anstatt den barbarischen Mördern des IS etwas entgegenzusetzen. Die türkische Regierung betrachtet die kurdischen Kämpfer de facto…