Tom Selleck, der RennbahnExpress und ich

Lehrjahre sind Kobukjahre – oder Bekenntnisse eines Fälschers – oder sowas in der Art…

Blogzeit

 

So schnell kann’s gehen: Im einen Moment noch Jungjournalist bei Österreichs größter Zeitschrift, im nächsten Moment fälscht man die Unterschrift von Tom Selleck.
Nur gut, dass das alles schon so lange her ist.

Nach Schülerzeitung, Maturazeitung und einen kurzen Gig bei der Jugendbeilage des Kurier (auch erzählenswert) landete ich vor langer Zeit recht frisch und jung als Jungreporter beim RennbahnExpress. Das muss so 1983, 1984 gewesen sein. Krongasse, für Auskenner. Ich hatte haufenweise Chefs. Ein bis zwei Fellners, einen Herrn Leopold und Uschi K. (Name der Redaktion bekannt). Zwar dürften alle berichteten Vorfälle längst verjährt sein, aber man weiß ja nie.

Ursprünglichen Post anzeigen 386 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s