Anmerkungen zur Causa Zielpunkt

Anmerkungen zur Causa Zielpunkt

Georg Pfeiffer, Chef und Inhaber der bankrotten Supermarkt-Kette Zielpunkt, bestreitet, daß er viel Geld habe: „Das angebliche Vermögen von 770 Millionen ist völlig aus der Luft gegriffen. Die Zahl, die im Trend genannt wurde, entspricht genau unserem Umsatz im Jahr 2013. Und Umsatz ist nicht gleich Privatvermögen – das weiß wohl jeder. Mein Vermögen ist dieses Unternehmen. Ich habe keinen Dagobert-Duck-Geldspeicher.“ moniert er im Kurier. (1)

Das Wirtschaftsmagazin „trend“ hatte diese Zahl 2013 (allerdings für den Umsatz 2012) genauso berichtet: „Allerdings verbuchte die Pfeiffer-Gruppe zuletzt Umsatzsteigerungen deutlich über Branchenniveau: um 5,1 Prozent auf 770 Millionen Euro. Und so bleibt der Boss cool: ‚Wir wollen nichts überstürzen. Wir geben uns drei Jahre Zeit für den Turnaround von Zielpunkt.'“ (14.2.2013) (2)

Und der trend hatte auch ein zweites Mal diese Zahl angegeben: Eben als Vermögen der gesamten Familie Pfeiffer. 2015 listete er die Familie auf Platz 43 seiner Top 100 der „reichsten Österreicher“. Auch wenn es sich nur um eine Vermögensschätzung handelt, hat das renommierte Wirtschaftsmagazin einen Ruf zu verlieren — daß man da tatsächlich den Umsatz der Pfeiffergruppe von 2013 mit dem Gesamtvermögen der Familie verwechselt hat ist wohl weniger wahrscheinlich, als daß die beiden Zahlen zufällig gleich sind. (3)

Denn natürlich hat ein Konzernchef die Millionen nicht unter der Matratze oder in einem Schließfach sondern in Form von Unternehmensanteilen. Das ist aber bei den anderen von trend im Rating angeführten Millionären auch nicht anders. Die APA listete zum Besitz der übrigen Familienmitglieder auf: „Die Familie mischt auch im Bereich von Einkaufszentren mit. Mutter Maria und Georgs Schwester Birgit besitzen mehr als 50 Prozent der Anteile an der PlusCity in Pasching bei Linz, die Familie ist auch beim Lentia-Einkaufszentrum in Linz dabei. Bei einem anderem Projekt des PlusCity-Geschäftsführers Ernst Kirchmayr waren die beiden Pfeiffer-Frauen auch an Bord: bei der Shopping Center Westgate Beteiligung GmbH in Zagreb.“

Die gesamte Pfeiffer’sche Handelsgruppe soll nach dieser Zusammenstellung 2014 einen Jahresumsatz von sogar 1,3 Milliarden Euro gehabt haben. (4)

Daß die Pleite so plötzlich kam und nicht voraussehbar war, ist übrigens auch zu bezweifeln. Denn schließlich hatte sich (laut Zitat trend, s.o.) Pfeiffer selbst für die Sanierung ab Anfang 2013 drei Jahre Zeit gegeben — diese Frist ist ziemlich genau jetzt abgelaufen…
-br-

(1) http://kurier.at/wirtschaft/unternehmen/georg-pfeiffer-auch-mir-war-zum-heulen-zumute/168.007.447 (2) http://www.trend.at/articles/1306/581/352088/pfeiffer-handels-angriff-reihe (3) http://www.trendtop500.at/die-reichsten-oesterreicher/?seite=5
(4) Zitiert nach: http://wirtschaftsblatt.at/home/nachrichten/oesterreich/4877459/Lebensmittelkette-Zielpunkt-meldet-Konkurs-an-die-Fakten

***

Anm: Der GLB sammelt Unterschriften unter dem Motto: „Exempel statuieren: Zielpunktinsolvenz-Zahlungen regressieren!“ auf http://www.sozialsteuern.at/

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s