Zerschlagung des FZ?

Nachfolgende Einladung zu einer Pressekonferenz bekamen wir von fzbleibt[AT]riseup.net gerade in unser Postfachl.

Tatsächlich gärt es ja schon seit rund einem Jahr im Werkstätten und Kulturzentrum (WUK) resp. im Frauenzentrum (FZ) an der gleichen Adresse in der Währingerstraße 59, 1090 ( siehe http://akin.mediaweb.at/2020/10wuk.htm ).

Mit der „Rettung“ des WUK verbunden ist nämlich ein Mietvertrag mit der Gemeinde über das gesamte Haus, in dem sich bis jetzt eben das WUK und das FZ befinden – was die Eigenständigkeit der Fraueninstitution massiv gefährdet.

Laut FZ soll es aber soll es noch viel schlimmer werden:

– Originaltext Anfang –

Einladung zur

Pressekonferenz
am Mi 30.9.2020, 15.15h
im Innenhof des Gebäudes Währingerstraße 59 (FZ und WUK), rechts bei der Stiege 6 1090

Die Stadt Wien plant die Zerschlagung eines der ältesten feministischen Frauenzentren Europas.

Im Zuge der aktuell geplanten Sanierung des Gebäudes Währingerstraße 59 mit den Bestandsnehmerinnen FZ (Stiege 6) und WUK (Stiege 1-5) weist das Sanierungskonzept der Stadt Wien für das Gebäude Währingerstraße 59 eindeutig darauf hin, dass Ihrerseits kein Interesse am Weiterbestand des autonom feministischen Frauenzentrums besteht.

Das FZ-Wien – Verein Kommunikationszentrum für Frauen, Lesben, Migrantinnen, Mädchen – existiert seit 1978/79 und ist seit 1981 eigenständige Bestandsnehmerin der Stiege 6 im Gebäude Währingerstraße 59. Das FZ-Wien ist lebendiger, aktiver Bestandteil der Autonomen Frauenbewegung in Wien, österreichweit und international. Das FZ-Wien ist eines der ältesten noch existierenden selbstverwalteten feministischen Frauenzentren im Europa.

Nach Unterzeichnung eines illegitimen Mitvertrages durch den WUK-Vorstand der Verein WUK (Werkstätten und Kulutrhaus, Stiege 1-5) über das GESAMTE Gebäude Währingerstraße 59 mit der Stadt Wien am 2. April 2020, will die Stadt Wien im Zuge der Sanierung des Gebäudes Währingerstraße 59 die eigenständige feministische Struktur des Verein FZ (Stiege 6) zerstören und dem Verein WUK (Werkstätten und Kulturhaus; Stiege 1-5) unterstellen.
Die Stadt Wien, namentlich MA34 Ing. Kovacs will im Zuge des geplanten Sanierungskonzeptes in den denkmalgeschützten Räumlichkeiten des Verein FZ das Stiegenhaus einreißen und ein „öffentliches Stiegenhauses der Stadt Wien“ errichten lassen und die eigenständige Struktur des Verein FZ den kommerziellen Interessen der Stadt Wien und des WUK opfern.
.

Wir nehmen dies nicht hin!

Im Anschluss an ein Gespräch zwischen der Stadt Wien mit dem Vertreter der MA 34 Ing. Kovacs und dem FZ – Verein Kommunikationszentrum für Frauen, Lesben, Migrantinnen, Mädchen – laden wir Sie zu einer Pressekonferenz im FZ-Hof ein.
Bei Regen findet die Pressekonferenz im angrenzenden Statt-Beisl statt.

Wir freuen uns Sie bei der Pressekonferenz begrüßen zu dürfen.

FZ – Verein Kommunikationszentrum für Frauen, Lesben, Migrantinnen, Mädchen
Währingerstraße 59/Stiege 6, 1090 Wien

– OT Ende –

Stellungnahmen der Verantwortlichen der Gemeinde Wien werden gerne auch an dieser Stelle publiziert. Vor allem Bürgermeister Ludwig, Vize Hebein und die zuständige Stadträtin Kathrin Gaal wären da gefragt.

Ein Gedanke zu „Zerschlagung des FZ?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s