Termine ab Donnerstag, den 22.Oktober 2020

Ständiges, Corona-Anmerkungen und Derzeitiges hintendran

Donnerstag, 22.10.

Weinhaus Sittl, Pelikan Stüberl, 19,30, Texte und Lieder über und für den Frieden: Friede, nur ein Wort? 1160 Lerchenfelder Gürtel 51

Montag, 26.10.

Gedenkkundgebung für die Deserteure und Wehrdienstverweigerer, allen voran an Richard Wadani! Beginn um 9h!; Dauer: 30 Minuten. Ort: Deserteurdenkmal, Ballhausplatz. Einlader: KZ-Verband Wien und NÖ.
Anschliessend fahren wir wie immer zur Gedenkkundgebung beim Gedenkstein im Donaupark, ab 11h: Nie wieder Gleichschritt! Das
Personenkomitee »Gerechtigkeit für die Opfer der NS-Militärjustiz« lädt herzlich zur 19. Gedenkveranstaltung an der ehemaligen Hinrichtungsstätte auf dem Gelände des Militärschießplatzes Kagran ein. Dort starben zwischen 1938 und 1945 Hunderte wegen Fahnenflucht und Wehrkraftzersetzung zum Tode verurteilte Wehrmachtsoldaten im Kugelhagel von Exekutionskommandos. Wir treffen uns zum Gedenken an alle ungehorsamen Soldaten und ZivilistInnen, die von Wehrmacht und SS ermordet wurden.
Anfahrt: U1 bis Alte Donau, Ausgang Arbeiterstrandbadstraße, rechts halten, etwa 400 Meter Richtung Nordwesten, dann in den Donaupark einbiegen. Der Gedenkstein befindet sich auf dem parallel zur Arbeiterstrandbadstraße verlaufenden Parkweg. Hinweis: Es wird seitens der VeranstalterInnen heuer keinen Kranz geben. Wir bitten alle Schnittblumen der eigenen Wahl mitzunehmen um diese am Ende der Veranstaltung als Form des Gedenkens beim Denkmal abzulegen. Infos http://www.deserteursdenkmal.at

TAG DER NEUTRALITÄT: Neutralität statt Kriegshetze und Kriegsteilnahme! 65 Jahre Neutralität Österreichs – heute aktueller und notwendiger denn je! Stand + Flugblattverteilaktion ab 10.00Uhr. Treffpunkt: ab 10.00 Uhr, 1010 Wien, Nähe Burgring 6, vor dem Eingang Volksgarten zum Heldenplatz, zwischen Radweg und Fahrbahn/Straße/Ring. Bitte anmelden unter: ggae@gmx.at

KUNDGEBUNG ab 14h anl. des 65. Jahrestags der immerwährenden Neutralität. Militärblöcke spalten, Neutralität verbindet. Treffpunkt beim Maria Theresien-Denkmal/Ring zwischen den Museen. Veranst. ist die Solidarwerkstatt Österreich

Dienstag, 27.10.

Rep.Club, 19h, Emmerich Talos und Herbert Obinger/Bremen: SOZIALSTAAT ÖSTERREICH (1945 – 2020), Entwicklung – Maßnahmen – internationale Verortung. 1010 Rockhg.1

Donnerstag, 29.10.

Amerlinghaus, 19h, Lesung Freiheit des Wortes: Das Eigene und das Fremde. Es lesen: Janko Ferk, Regina Hilber, Ilse Kilic, Linda Kreiss, melamar, Hanno Millesi, Klaus Prinz, Karin Seidner, Richard Weihs, O. P. Zier. Veranstaltet von: GAV Grazer Autorinnen Autorenversammlung. 1070 Stiftg.8

Depot, 19h, Zeitschriftenpräsentation: Arts of the Working Class. Die mehrsprachige Straßenzeitung für Armut, Reichtum und Kunst Arts of the Working Class richtet sich an die Arbeiter*innenklasse, also an alle, und es geht um alles, das allen gehört. Künstler_innen, deren Arbeiten vorgestellt werden, gestalten mit,Verkäufer_innen behalten den vollen Preis. Arts of the Working Class, herausgegeben von Paul Sochacki, María Inés Plaza Lazo und Alina Kolar erscheint für die Straßen der Welt. 1070 Breite Gasse 3

Anmeldung für einen Präsenzplatz: depot@depot.or.at – Betreff Anmeldung 29.10.

Sonntag, 1.11.

Heute gibt’s eine Trauerfeier der besonderen Art – hoffentlich mit DIR?!: Am Pachtgrundstück der FÖJ: Hornstein, Neufeldersee, Seestraße 339!! Von 11h bis ca. 15h hast DU die Möglichkeit, Dich bei einem großen Lagerfeuer mit Kesselgulasch und Punsch von über 70 Jahre FÖJ am Neufeldersee zu verabschieden!!
Bei dieser Gelegenheit kann sich JedeR gegen eine Spende nehmen, was noch so herumsteht und herumliegt – und das wird nicht gerade wenig sein!!! Die Sachen, die niemand brauchen kann, kommen dann gleich in die Mulde!! Damit es nicht zu traurig wird, singen Kurti und Albert mit uns noch einmal unsere alten und neuen Lieder!!!
Weiters wollen wir uns für all jene mit einer Kerze vom See verabschieden, die das selber nicht mehr können – wie zum Beispiel der Herta, dem Troopy, dem Schani, der Traude, der Gretl, dem Niki, der Heidi, der Lisa, der Renate, der Liesl, dem Siegi..
Wer eine Sitzgelegenheit braucht – bitte selber mitnehmen!!! Sicherheitshalber vielleicht auch noch ein Häferl, Teller plus Besteck mitnehmen!! Und warmziehen – damit sich niemand verkühlt!!
Und: BITTE WEITERSAGEN!!!! Wir freuen uns auf DICH!!!!

Mittwoch, 4.11.

Amerlinghaus, Galerie, 1. Stock, 19h, Diskussions- und Aktionstreffen: Corona der Vorwand, Diktat das Ziel? Corona und die Folgen – droht die Orbanisierung Österreichs? Höchste Arbeitslosigkeit in der 2. Republik, Massenkündigungen, weiter Umweltzerstörung statt Klimaschutz, Aufrüstung und Krieg, Abwälzung der Krisenlasten auf die Masse der Bevölkerung, usw. Wirtschaft und Regierung haben vor, die schon vor der Pandemie sich abzeichnende Profitkrise der Wirtschaft nunmehr im Zuge von Corona und mit Corona als Anlass auf die arbeitenden Menschen abzuwälzen. Dagegen regt sich Widerstand. Was und wie wir tun können, darüber diskutieren wir an diesem Abend. Anmeldung unter: ggae@gmx.at, 1070 Stiftg.8

Freitag, 6.11.

KriLit, Lesestoff für die Weltverbesserung, Ulli Fuchs / Labor Alltagskultur veranstaltet die Literaturmesse abseits des kommerziellen Mainstreams: Kritische Literaturtage von 14 bis 20 Uhr. (Vor)Leseecke für Kinder mit Kinderbuchausstellung. 1160 Wien, Yppenplatz/Brunnenpassage

Samstag, 7.11.

KriLit 12-20h, 1160 Brunnenpassage/Yppenpl.

Altes AKH, 15h, Robin Foods, Extinction Rebellion Wien und Extinction Rebellion laden ein zum Austria XR Rebel Ride – November Ride! Es gibt kritische Plätze in Wien wo ein Radweg längst überfällig ist. Auf diese setzen wir einen besonderen Fokus. Eine Stadt der Zukunft braucht Platz für Familien, ältere Menschen, Kinder. Es braucht viel mehr Begrünung und Orte der Entfaltung und Kreativität. Für das setzen wir uns ein! Die Transformation werden wir auch bei diesem Radausflug deutlich machen: Wir begrünen, es gibt tolles freeganes Essen, wir tauschen uns aus, wir kreiden und vieles mehr! Vom leblosen Asphalt zur blühenden Oase! Mit diesem Spirit treten wir in die Pedale! Solltest du dich verspäten oder später dazustoßen wollen, dann findest du uns auch auf der critical maps app:
https://www.criticalmaps.net/

Sonntag, 8.11.

KriLit von 12 – 17h, 1160 Brunnenpassage/Yppenpl.

Montag, 9.11.

BSA – Bund sozialdemokratischer AkademikerInnen, Intellektueller und KünstlerInnen Landesgerichtsstraße 16/3 1010 Wien, 18 bis 21h:

In Kooperation mit dem BSA veranstalten wir eine Podiumsdiskussion zum Thema: Umwelt und Nachhaltigkeit und der Wandel in der Arbeitswelt. Die Geschwindigkeit der weltweit globalen Erderwärmung und die damit verbundene Klimakrise sind besorgniserregend. Wenngleich die Auswirkungen dieser Krise auf ökologischer Seite bereits gut charakterisiert sind, können wir den Einfluss auf sozialer Ebene nur erahnen. Extreme Wetterereignisse wie beispielsweise heftige Regenfälle werden immer häufiger und führen zu Überflutungen und zur Verminderung der Wasserqualität. Darüber hinaus führen Beschädigungen von Infrastruktur sowie Gesundheitsschäden zu erheblichen Kosten für die Gesellschaft und Wirtschaft. Um die globale Erderwärmung noch einigermaßen unter Kontrolle zu halten, bedarf es an massiven Anstrengungen die mit einem Systemwandel einhergehen. Im Rahmen dieser Veranstaltung wollen wir uns die Frage stellen, welchen Einfluss ein solcher umwelt- und nachhaltigkeitsbezogener Systemwandel auf unsere Arbeitswelt ausüben kann. Führt die Lösung der Klimakrise uns in ein weiteres unbekanntes Dilemma, oder können wir die Chancen die sich daraus ergeben zu unseren Vorteil nutzen? Moderation: Univ.-Lektorin Dr.in Miriam Hufgard-Leitner/Ärztin, David Steiner, Lebensmittel- und Biotechnologe. Impulsvortrag: Ing. Christian Kaiserseder. Podium mit anschließender Diskussion: Dr. Herbert Buchinger/AMS, Julia Herr, SPÖ Klimasprecherin im Parlament. Mag. Sylvia Leodolter, Ökonomin und Leiterin der Abteilung Umwelt und Verkehr in der AK Wien, Abg.z.NR Josef Muchitsch, Sozialsprecher im Parlament. Anmeldung entweder per E-Mail unter veranstaltungen@bsa.at oder per Registrierung unter:
http://www.nachhaltige-entwicklung.or.at/event/podiumsdiskussion-umwelt-und-nachhaltigkeit-und-der-wandel-in-der-arbeitswelt

Dienstag, 10.11.

Donaucitykirche, Treffen der Friedensinitiative 22, 19h, Lesung von Texten des Friedensforschers Dr. Thomas Roithner, gelesen von Ernst Toman: Wo steht Neutrlität? 1220, Kaisermühlen U 1/VIC

Innsbruck, 19h, Vortrag und Disk. mit dem Journalisten Shir Hever: „Sicherheit“ – über Wirtschaft und Ideologie in Israel. Dr.Shir Hever/Wirtschaftswissenschafter und Mitglied der Jüdischen Stimme für einen gerechten Frieden in Nahost – Deutschland. Ort unter http://www.solidarwerkstatt.at erfragen

Mittwoch, 11.11.

Linz, Solidarwerkstatt, 19h, Vortrag und Disk. mit dem Journalisten Shir Hever: „Sicherheit“ – über Wirtschaft und Ideologie in Israel. Waltherstr.15

Donnerstag, 12.11.

Graz, 19h, Vortrag und Disk. mit Shir Hever: „Sicherheit“ – über Wirtschaft und Ideologie in Israel. Ort unter http://www.solidarwerkstatt.at erfragen

Freitag, 13.11.

C3-Bibliothek für Entwicklungspolitik, 19h, Gespräch mit Alice Hasters. Wer Rassismus bekämpfen will, muss Veränderung befürworten – und die fängt bei sich selbst an. Fragen wie „Darf ich mal deine Haare anfassen?“ oder „Wo kommst du her?“ sind oft nicht böse gemeint und dennoch rassistisch. Alice Hasters erklärt warum und beschreibt eindringlich und geduldig, wie Rassismus ihren Alltag als Schwarze Frau in Deutschland prägt. Dabei wird klar: Rassismus ist nicht nur ein Problem am rechten Rand der Gesellschaft. Moderation: Natascha Strobl. 1090 Senseng.3, Eintritt frei,
Sitzplatzreservierung erforderlich: unter http://www.buchwien.at

Amida-Seminarzentrum, 19h, Vortrag und Disk. mit Shir Hever: „Sicherheit“ – über Wirtschaft und Ideologie in Israel. 1070 Neubaugasse 12-14/2/2/14

Samstag, 14.11.

Linz, Solidarwerkstatt, 11h, Vollversammlung der Solidarwerkstatt Österreich. Waltherstr.15

Mittwoch, 18.11.

Linz, afo – architekturzentrum OÖ, 18,30, Vortrag und Diskussion mit Lukas Beurle: Mobilitätsleitbild für den Grossraum Linz. Infos
http://www.verkehrswende-jetzt.at

Donnerstag, 19.11.

Alseum, Bezirksmuseum Alsergrund, 19h, Ausstellungseröffnung 47 Jahre Zettelgedichte – mit Helmut Seethaler, Wiener Zetteldichter und Willi Urbanek. 1090 Währinger Straße 43

Mittwoch, 25.11.

Internationaler Tag gegen Gewalt an Frauen. Aktionen und Veranstaltungen, Infos dazu unter http://www.slp.at

*

Ständiges

criticalmass.at in Wien jeden 3. Freitag im Monat – Treffpunkt 16:30 Uhr am Schwarzenbergplatz. 17:00 Abfahrt

Graz: jeden letzten Freitag im Monat – Treffpunkt 16:30 Uhr am Südtirolerplatz

Die bis vor einem halben Jahr hier präsente Rubrik „Ständiges“ macht coronamaßnahmenbedingt derzeit immer noch wenig Sinn. Wir bitten aber Gruppierungen, die jetzt wieder turnusmäßige Veranstaltungen haben, darum, uns das zu melden, damit wir diese Rubrik wieder aktuell aufbauen können.

Corona-Anmerkungen

Generell gilt, daß man sich derzeit nicht sicher sein kann, ob eine Veranstaltung auch wirklich stattfindet — was weiß man schon?

Veranstaltungen im Depot: Aufgrund der Covid-19-Maßnahmen gibt es eine stark eingeschränkte Zahl an Plätzen, daher ist die Teilnahme derzeit NUR nach Voranmeldung möglich. Bitte eine Mail senden mit: Betreff: Anmeldung + Datum der Veranstaltung an: depot@depot.or.at. 1070 Breite Gasse 3

Veranstaltungen im Aktionsradius: Anmeldung erforderlichper mail an: office@aktionsradius.at,

Veranstaltungen im Republikanischen Club – Neues Österreich/Rep.Club: Alle Herbst-Veranstaltungen werden per Video aufgezeichnet. In den Veranstaltungsräumlichkeiten können derzeit nur eine beschränkte Zahl an Personen anwesend sein. Wer anwesend sein möchte, bitte vorher mit Email unter office@repclub.at anmelden. Bitte im Publikum MNS tragen! Der Rep.Club hat seit Sommer 2020 einen eigenen YouTube KANAL, auf dem alle aufgezeichneten Veranstaltungen (seit 2009) abrufbar sind, auch jene, die länger nicht mehr abrufbar waren:
https://www.youtube.com/channel/UCloemhSWTq3UKfs7bKVC3LA/videos. 1010 Rockhg.1/Eingang Cafe Hebenstreit

SLP – die Treffen finden sehr unterschiedlich statt, in den Lokalen, auf Zoom etc. Vorher unter http://www.slp.at/kalender , wo bzw. wie Treffen stattfinden. Unter slp@slp.at die Einwahldaten für Online-Treffen erfragen.

Derzeitiges

Seit 22. September halten die Omas gegen Rechts täglich zwischen 10 und 16 Uhr eine Mahnwache am Ballhausplatz ab – bis, so sagen sie, die Bundesregierung ihre menschenverachtende Haltung aufgibt und Menschen aus Moria nach Österreich holt.

Online-Ringvorlesung der Universität Wien: Rüstungsforschung und Perspektiven für eine Zukunft ohne Krieg. Bis 20. Jänner 2021, jeden Mittwoch von 18.30 bis 20.00 Uhr. Ein Vertreter der „Gewerkschafter*innen gegen Atomenergie und Krieg“ wird am 9. Dezember 2020 zum Thema: „Österreichs Neutralität als wichtiger Friedensbeitrag und die Rolle von Gewerkschaften“ referieren. Mehr Infos unter:
https://ufind.univie.ac.at/de/course.html?lv=260068&semester=2020W. Der Link zur Online-Teilnahme: https://lists.riseup.net/www/info/stugeru.vo. Personen können sich über diesen Link zum Verteiler anmelden. Hier werden Vorbereitungsmaterialien und Links zu den Online-Videokonferenzen geteilt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s