nehammers panzer ersetzt die flex

bernhard jenny bloggt

es war so unglaublich erwartbar. ein innenminister, der lieber kleine mädchen, die in östereich geboren sind, deportiert und dazu scharfe polizeihunde und sondereinheiten einsetzt, muss ablenken. schliesslich kommen ihm die untersuchungen viel zu nahe. er – oder zumindest in seiner verantwortung eingesetzte beamt*innen – hätte(n) anscheinend tatsächlich den terroranschlag von wien verhindern können, wenn nur die kompetenz oder der wille oder beides dagewesen wäre. das ist nicht nur peinlich. es ist sehr traurig.

es war so unglaublich erwartbar. ein innenminister, der einen politaktivisten mit vollem namen per website des ministeriums, per twitter und presseaussendung an den öffentlichen pranger stellt, obwohl vorwürfe überhaupt erst „geprüft“ werden, das soll einschüchtern, das soll mundtot machen. nicht alle haben die mittel und die nerven wie rudi fussi, der sich tatsächlich zu wehren weiss und auch klar formuliert, dass es hier nicht nur um ihn geht, sondern um die demokratie. nicht mehr und nicht weniger.

Ursprünglichen Post anzeigen 157 weitere Wörter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s