#ibiza ist harmlos

Ursprünglich veröffentlicht auf bernhard jenny bloggt:
nein, korruption und feilbieten von presse, wasser, bauaufträgen und sonst noch so allem möglichen ist keine kleinigkeit. was strache und gudenus nichtsahnend im klartext ausgeplaudert haben, ist wahrlich ein tiefpunkt in der politischen moral unseres landes. oder vielleicht besser: es ist der beweis, dass es keine politische…

warum man eine partei wählt

[redaktionsglosse akin 19/2019 zu „Was Linke wählen sollen – der Sinn einer Stimme“ ] ich weiß, es war eine zumutung — nicht, was eine partei fordert, sondern welchen konkreten zweck eine stimme für diese erfüllt, ist für die jeweilige partei einfach eine zu seltsame frage. ja, diese dreistigkeit habe ich mir namens der akin erlaubt. […]

Was Linke wählen sollen – der Sinn einer Stimme

[aus akin 19/2019, Druckausgabe] Die akin hat die zur Nationalratswahl kandidierenden Parteien wieder einmal gefragt, zu welchem Zweck Linke über ihnen das Kreuz machen sollen. Geantwortet haben lediglich der „Wandel“, die Grünen und eine Wählerin der KPÖ. Auch wenn man bei manchen Parteien die Fragestellung nicht ganz begriffen haben dürfte (siehe Glosse), drucken wir alle […]

Rubrik Letzte Worte: Festveranstaltung 150 Jahre Wiener Polizei

Was wir sehen werden: „Die Wiener Polizei feiert an diesem Tag ihr 150-jähriges Bestehen. Zu diesem Anlass erfolgt um 15:00 Uhr eine Parade von verschiedenen Einheiten der Polizei mit ihren jeweiligen Ausrüstungen, sowie Polizeimotorrädern und diversen Polizeifahrzeugen über den Rathausplatz. Im Anschluss findet ein Festakt mit einer Angelobung von Polizeischülern, sowie einer Ausmusterung und Übernahme […]

Was Korruption ist

Wien 1945. „Stunde Null“. Die Stadt ist zur Hälfte ein Trümmerhaufen, das Volk hungert, die Schieber verdienen sich goldene Nasen und die Nazis sind plötzlich ehrbare Bürger geworden. Wer denkt da schon an Kulturförderung? Nun, Viktor Matejka, der erste Wiener Kulturstadtrat in der Zweiten Republik war damit beauftragt. Und tatsächlich schaffte er es einen kleinen […]

Sommerrückblick, Teil 2

Über Dinge, die man im Urlaub vielleicht verpaßt hat. [aus akin 18/2019] Mahnmal “DOCH VERGESSEN!” Es gibt ein antifaschistisches Mahnmal in Österreich, daß man nicht sehen darf. Nein, das liegt nicht am Mahnmal selbst, sondern am Ort seiner Errichtung. Im August machte das Viertelfestival NÖ darauf aufmerksam und den versteckten Stein für drei Tage lang […]