Der Aufbruch, eine Beobachtung

Furtlehners Blog

Rund 1.300 angemeldete und rund tausend teilnehmende Menschen – die meisten aus Wien, wenngleich davon wieder der größere Teil zugewanderte „Wiener_innen“, der Großteil unter 30 – an zwei Tagen bei der Aktionskonferenz am 3./4. Juni 2016: Das kann mit Abstand als der seit langer Zeit gelungenste Versuch einer neuen Sammlung des linken Spektrums in Österreich gesehen werden und auch als ein deutliches Zeichen für ein großes Interesse und hohe Erwartungen an ein Projekt mit dem symbolträchtigen Namen „Aufbruch“.

Ausgegangen ist die Initiative dafür von dem Anfang 2015 entstandenen Blog „Mosaik“, dessen Initiator_innen sich das Ziel stellen „linke Politik in Österreich hör- und sichtbar zu machen“. Mosaik wollte die laut Umfragen vorhandenen Mehrheiten für einen funktionierenden Sozialstaat, ein intaktes Gesundheitssystem, gute Arbeitsbedingungen und eine gerechte Verteilung des gesellschaftlichen Reichtums wieder sichtbar und politisch präsent machen.

Mit vier „Ratschlägen“ wurden dann die Weichen für den Aufbruch und die Aktionskonferenz unter dem Titel…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.510 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s